Baumaßnahmen 1999 bis 2008

Dies ist sozusagen eine ununterbrochene Bauphase in den Vereinigte Hospitien die das Konzept der gestuften Altenbetreuung in dem Sinne konsolidierte, dass sie die Aufnahmekapazität erhöhte und die Wohnqualität erheblich verbesserte. Das Einbettzimmer mit Bad wurde zur Norm. So vollzog sich in den Jahren 1999 bis 2002 eine Totalsanierung und Vergrößerung durch Neu- und Umbauten des Altenwohn- und Pflegeheims Stift St. Irminen und 2008 die Vergrößerung des Helenenhauses durch Ausbau und Aufstockung des Dachgeschosses.

Ein Teilumbau des Ruländer Hofes in 2008/2009 erfolgte zum Zweck der Einrichtung einer Kinderkrippe.